Brauchtum

Lichter auf und los!

Mit dem Inhalt dieser Seite möchte ich dem jagdlichen Brauchtum den Staub von den Blättern klopfen und es wieder in das Leben rufen.

Dabei ist es mein Ziel, dieses nicht ewig tot zuquatschen, sondern es wiederzubeleben.

In der digitalen Welt von heute scheint es schwierig dem Brauchtum wieder einen solch wichtigen Stellenplatz unter den Jägern zu geben, wie es einst der Fall war. 

Denn Brauchtum sollte Spaß machen und wenn man sich und seine Umwelt selbst nicht zu ernst über die Schultern schaut, sollte dies auch gelingen.!

Jedem einzelnen von uns, dem etwas daran liegt, dass das Brauchtum nicht in Vergessenheit gerät, der kann durch sein Handel etwas dafür tun, dass dies nicht geschieht. Denn unser jagdliches Brauchtum, dass Brauchtum unserer Vorgänger und unserer Zukunft ist viel zu wichtig, um in Vergessenheit zu geraten.

Und da es wichtig ist zu wissen, wie man etwas wiederbeleben kann, sollte man wissen, wovon es eigentlich lebt. 

Es lebt von:

-> dem Jägerlatein: Jägersprache erklärt im Jagdlexikon auf Jagschulen.net (jagdschulen.net) 

-> der jagdlichen Kleidung

-> den Jagdsignalen: Jagdhorn – Wikipedia 

-> den Bruchzeichen und der Waidgerechtigkeit: Jagdliche Brüche (waidwerkstatt.de) 

und dem Schüsseltreiben

Viel Spaß beim Stöbern und allzeit Waidmannsheil

N. Wagner